Posts by ExMax

    217PS bei 201kg ... das braucht man, wenn man auf öffentlichen Straßen voran kommen will. Wäre vom Leistungsgewicht vergleichbar mit einem Ford Fiesta mit 1250PS. Noch besser wäre allerdings eine Ducati Panigale V4R mit 221PS bei 193kg fahrfertig, ... wären 1360PS im Ford Fiesta :thumbup:. Man will ja schließlich vorwärts kommen.

    Das sind Fahrzeuge für Menschen mit "Altersheimer" - Damit sie ankommen bevor sie vergessen, wo sie hinwollten - falls sie überleben...

    Ich bin noch nie so häufig auf ein Fahrzeug angesprochen worden und habe auch noch nie so oft und so viele Fragen beantwortet.

    Interesse ist offensichtlich vorhanden, aber kaum einer kann über seinen Schatten springen. Falls doch kommt dann noch die Kaufpreishürde und da gibt es für 75% des X ADV Neupreises sehr interessante Motorrad-Alternativen.


    Ich bin da Überzeugungstäter - X ADV gesehen, Probe gefahren, gekauft.

    Mit meinen beiden T-Mäxen (2001 + 2004) war ich auch immer "der Einzige" unter den vielen Motorradfahrern, mit denen ich die Touren bis nach Südfrankreich und Slowenien absolviert habe. Es hat immer prima funktioniert, auch wenn es immer ein wenig "Eingewöhnungszeit" bei den "echten" Bikern gebraucht hat. Mit dem X ADV geht das schneller - so mein Eindruck. Das Gerät wird eher als Motorrad-Hybrid akzeptiert.


    Wie dem auch sei - es macht höllisch Spaß und je mehr ungläubige Gesichter, desto besser!

    Es fährt sich ganz normal und "hakeln" mit den Füßen beim Anhalten hält sich in Grenzen. Wenn nur ein Fuß am Boden steht stört gar nichts.

    Kontakt mit dem Asphalt hatte ich bisher in Schräglage nicht und das wird sich wahrscheinlich auch nicht ändern, weil - wie im entsprechenden Blog schon gesagt - meine 85-87 KG gut in den Fahrwerkseinstellungen unter zu bringen sind. Bisher hatte ich immer genug "Luft nach unten".


    Rennsportambitionen habe ich nicht und dementsprechend kann die X ADV in jedem Fall mehr, als ich (er-)fahren will.

    65° Schräglage habe ich nur auf der Couch.


    Ich bin froh über diese "Reserven" und die große Bodenfreiheit habe ich schon oft auch ohne "Offroad-Einsatz" gut gebrauchen können.

    Da das Gerät auch schon zweimal auf der Seite gelegen hat, ist mir jetzt mit den Sturzbügeln wohler - ich habe hierzu auch schon eine sehr schöne Kombination mit kleinen aber effektiven Nebellampen von Rizoma gesehen. Schau´n wir mal...


    Glückauf!

    Habe fertig.

    War so unkompliziert, wie beschrieben und dank der Hilfe von Sohnemann auch schnell erledigt.

    Alles passt gut zusammen, aber symmetrisch ist es bezogen auf die Karosserie nicht in allen Bereichen.

    Der Bogen oben an den Trittbrettern hat deutlich unterschiedliche Abstände. Das sieht man aber nur von vorne, wenn man darauf achtet.


    Alles fühlt sich sehr stabil an und der einzige spürbare Nachteil ist, dass bei ausgeklappten Fußrasten jetzt noch weniger Platz für die Beine ist, wenn man steht. Wahrscheinlich Gewohnheitssache...


    so sieht es aus:



    Morgen werde ich mal schauen, wie sich das alles im normalen Fahrbetrieb darstellt.


    Glückauf


    Danke für die Montageanleitung - da kann ja dann nix mehr schief gehen.


    Gruß aus Essen

    Bügel gibt's ja inzwischen sehr viele und verschiedene.

    Ich habe diese mit dem vielen Eisen genommen, weil es zum einen ein namhafter Hersteller ist und weil mir die Querverbindung unten wichtig war.

    Das sollte im Falle des Falles wegen der Verbindung von rechter und linker Seite zu einer "Lastverteilung" führen und mehr Gesamtstabilität ergeben (hoffe ich). Dafür ist die Montage wahrscheinlich wieder "Extraklasse" für Menschen mit mindestens 3 Armen, fürchte ich.


    Ich werde es erleben und euch berichten - das WE ist nicht mehr weit...


    Glückauf

    Genau wegen dieser "Fallsucht" habe ich mich auch für Sturzbügel entschieden.

    Nach sehr langer Lieferzeit (03.10.19 - 23.10.19) sind die GIVI Sturzbügel endlich angekommen.

    Amazon Plattform, aber Laden in Italien (Italia Garage) mit sehr attraktivem Preis, aber unterirdischer Zuverlässigkeit.

    Wie dem auch Sei, die Teile sind da, es sieht komplett aus und Schäden sind trotz ramponiertem Karton zum Glück nicht feststellbar.


    Dann werden wir mal schauen, wie das alles so passt.



    Ich melde mich dann, wenn es fertig ist...


    Glückauf!

    Ergänzung :

    habe bei meinem FHH mal wegen der zwei fehlenden Kunststoffkappen für die Inbusschrauben nachgefragt.

    Man glaubt es kaum - es gibt das als Ersatzteil! Allerding für etwas über 4 Euro - das Stück!!


    Ich lache noch, aber ich hab´s einfach mal bestellt.

    Die Rechnung kommt dann zur Sammlung der "Beutelschneiderei für Fortgeschrittene"


    Glückauf!

    Ich muss mich erst einmal korrigieren:

    Wenn man dann mal in die Unterlagen schaut und nicht nur nach Bauchgefühl drauflos schreibt, stellt man fest, dass die reifen schon 3778 km drauf sind.

    Dafür sind jetzt überall noch 4mm drauf und das ist schon deshalb gut, weil die Reifen mit unterdurchschnittlicher Profiltiefe ausgeliefert werden. Im ersten Moment war ich da echt enttäuscht.


    Die Abrollgeräusch sind deutlich, aber erträglich.

    Ob es viel lauter ist, als die Serie kann ich gar nicht sagen, da der DID Kettensatz von der 24000er Inspektion auch ein lauteres Geräusch macht, als die Serienausstattung - die Reifen kommen dann noch hinzu. Der Abrollkomfort ist besser, der Abrieb gleichmäßiger aber ein deutliches "Singen" ist hörbar. Allerdings erst so ab 120 km/h und ab 140 km/h wird es vom Wind übertönt...


    Schaut selbst, so sieht es aus:


    Wasserstandsmeldung zu meinen Battlax AX41S:


    Bin jetzt knapp 2500 Km gefahren und der gute Eindruck bei warmen Wetter hat sich bei Regen und vor allem am letzten WE auch bei 16 Grad und durchweg nasser Straße samt Laub und dem Matsch der fleißigen Rüben-Bauern wiederholt. Trotz "Glitsch" auf der Straße im Bergischen Land keine "Flutsch" bei den Reifen. Insgesamt ein erstaunlich stabiles Gefühl und bisher ist der Abrieb so gleichmäßig, dass man die tatsächliche Laufleistung optisch kaum abschätzen kann. Bin gespannt wie lange das so bleibt... Bisher ist die Beschreibung der Reifeneigenschaften aus dem Video (#148) in vollem Umfang zutreffend. Bin gespannt wie lange das so bleibt und melde mich dann noch einmal.


    Grüße aus Essen - Glückauf!

    Leute, wir schweifen ab.

    Von den lärmenden Hohlköpfen sind wir über die Rasenden Rudolfs nun beim Weltklima gelandet.

    Da ich Nachwuchs habe liegt mir das mit der Entwicklung dieses Planeten auch sehr am Herzen.

    Das hier vieles fasch läuft und viel zu lange nichts passiert ist, sollte allen klar sein, die nicht grade Trump heißen.

    Das auch kleine Schritte viel bewirken können und reine "Netto-Zahlenwerte" nicht die ganze Wahrheit wiedergeben ist hier recht anschaulich erklärt:


    https://www.quarks.de/umwelt/k…eutschland-co2-reduziert/


    Aber back to the roots:

    Laut ist Out und voller Klang geht auch ohne Lärm. Wenn es einer akustisch zu doll treibt, sollte man sein persönliches Mißfallen auch kundtun.

    Ich genieße den Charakter von Motor und DCT beim Cruisen - aber nicht immer.

    Natürlich bin ich alleine oder zu mehreren auch gerne zügig unterwegs, wenn freie Bahn ist.

    Hier im Pott ist das immer nur nach längerer Anfahrt möglich, die durch viel Wohngebiete führt und da sollte man das lassen. Ich habe schon so viele Querschläger in Wohngebieten erlebt (Ausparker / Abbieger / Türaufreißer / Kinder / Hunde / Handygänger..), dass ich am liebsten in der Mitte fahren würde.


    Wenn die "Vernünftigen" ihre Gelassenheit bewahren und sich vom Raser nicht mitziehen lassen, Rennstrecken Akustik keine Bewunderung mehr erfährt und die Kollegen von der Aufsichtsbehörde Ihren Job konsequent ausüben, wären wir einen großen Schritt weiter - ich weiß aber nicht, ob ich das noch erlebe...

    Vernunft siegt je leider recht selten, aber versuchen kann man das ja mal. Da der Mensch ein Herdentier ist, könnte es ja tatsächlich passieren, das andere mitmachen.


    Schönen Abend.

    Noch nicht, aber ich glaube, dass ich das als nächstes in Angriff nehmen werde.

    Wo hast du denn die Teile gefunden? ctc-bikeparts oder x adv shop?

    Vielleicht hilft ja eine entsprechend Ausrüstung weiter?



    Sonst auf den goldenen Oktober hoffen, in warme Länder fahren, oder auf nächste Jahr freuen.

    Wir haben schon gebucht - 8 Tage Südtirol im Juni 2020

    Hallo Gemeinde!


    Ich geb euch recht, dass die Lautstärke mancher Fahrzeuge nicht nur eine Unverschämtheit ist, sondern auch so gesundheitsschädlich, dass es eigentlich als akustische Umweltverschmutzung geahndet werden müsste. Tatsache ist aber leider auch, dass die die meisten der (an Wochenenden) gesperrten Strecken diese "Apparate" magisch anziehen und dass hier meist jenseits jeder Geschwindigkeitsbegrenzung "am Limit" gefahren wird. Das dann auch von den "leisen Gesellen" - und dann kann ich verstehen, dass diese Kombination aus maximalem Krach und minimaler Beachtung der Verkehrsregeln dazu führt, dass hier dann gar keiner mehr fährt, der nicht Anlieger ist.


    Wir wollen alle zusammen Spaß haben und halbwegs sicher auf der Straße unterwegs sein.

    Es sind nicht nur die akustischen Schaumschläger sonder auch und vor allem die "Heizer" die den öffentlichen Raum mit einer Rennstrecke verwechseln, die zu den massiven Einschränkungen führen.


    Das eine passiert am Topf, das andere im Kopf.

    Und da eine Änderung herbei zu führen ist leider wesentlich schwieriger, als eine DB-Killer zu montieren....

    Solange 2-Räder gebaut werden, die an der 200 PS Grenze liegen, wird sich da wahrscheinlich nichts ändern - die Dinger können nicht langsam.

    Und wenn doch, wozu dann mehr als 50 PS?!


    In diesem Sinne

    Glückauf!