Reifen für den X-ADV

  • Also noch ein weiterer Grund den Reifen zu meiden. Beim 41S steht "Stellt die nötige Performance im täglichen Gebrauch sicher" da wird mir schon mulmig.

  • Also noch ein weiterer Grund den Reifen zu meiden. Beim 41S steht "Stellt die nötige Performance im täglichen Gebrauch sicher" da wird mir schon mulmig.

    bis auf die eher überschaubare Laufleistung fand ich den Bridgestone AX41S gut -> daher auch erneut nachgekauft



  • Ja deswegen wäre eine Mutant Kombi perfekt für mich. Fahre etwa 20% im Gelände. Der AX41 ist doch der originalreifen oder? Den fand ich ziemlich grausam im Regen. Bei Trockenheit war es ok aber ich würde da lieber einen Bogen drum machen. Der Pirelli Scorpion Rally STR ist deutlich besser bei Nässe und erfüllt meine Ansprüche bis auf die Laufleistung.

    Ich habe jetzt den zweiten Satz Pirelli Scorpion Rally STR und fahre 0% Gelände. Für mich ist es der perfekte Reifen in jeder Hinsicht. Bin ganzjahres Fahrer und der Pirelli ist ein M+S Reifen. Egal ob Trocken, Nässe und Kälte alles top

    Zur Laufleistung kann ich nur sagen, das mein erster Satz 14000km gehalten hat. 👍

  • Ich habe jetzt den zweiten Satz Pirelli Scorpion Rally STR und fahre 0% Gelände. Für mich ist es der perfekte Reifen in jeder Hinsicht. Bin ganzjahres Fahrer und der Pirelli ist ein M+S Reifen. Egal ob Trocken, Nässe und Kälte alles top

    Zur Laufleistung kann ich nur sagen, das mein erster Satz 14000km gehalten hat. 👍

    Der Pirelli ist super, jedoch nutzt sich der Vorderreifen bei mir an den Flanken sehr schnell ab und ich komme bei weitem nicht auf 14.000km. Eher auf so 6000km. Sonst würde ich mich zufrieden geben. Im Gelände ist der Pirelli Top.

  • Der Pirelli ist super, jedoch nutzt sich der Vorderreifen bei mir an den Flanken sehr schnell ab und ich komme bei weitem nicht auf 14.000km. Eher auf so 6000km. Sonst würde ich mich zufrieden geben. Im Gelände ist der Pirelli Top.

    Ist bei mir auch so, vorne 6000km, hinten 9000km, beim STR auf Asphalt.

  • Ich hatte die letzten 25000km auch den Pirelli. Immer 3 Vorderreifen auf 2 Hinterreifen.

    Jetzt ist sich's grad ausgegangen und ein Neuer Satz wurde fällig. Ich habe nun die

    Continental TKC70 vorne und Bridgestone Trailwing TW 152 hinten

    Die ersten Kilometer sind vielversprechend - gutes Fahrgefühl, allerdings "singen" die fast mehr als die Pirellis; so um 70km/h
    Die Originalbereifung mit Bridgestone vorne und hinten war mir in engen Kurven zu kippelig. Liegt wohl am Vorderreifen, denn mit dem TKC70 ist das weg.

  • Ist bei mir auch so, vorne 6000km, hinten 9000km, beim STR auf Asphalt.

    Ich hatte die letzten 25000km auch den Pirelli. Immer 3 Vorderreifen auf 2 Hinterreifen.


    ok - das relativiert den Verschleiß meiner derzeitigen und Ex-Reifenkombi


    da gehen auf Asphalt vorne ca 10.000 km (Dunlop Mutant) und hinten dafür nur 6 bis 7.000 km (Bridgestone AX41S)


    der Unterschied zu euch: bei mir ist der Verschleiß hinten deutlich höher wie vorne, was wohl dem Bridgestone geschuldet ist

  • ok - das relativiert den Verschleiß meiner derzeitigen und Ex-Reifenkombi


    da gehen auf Asphalt vorne ca 10.000 km (Dunlop Mutant) und hinten dafür nur 6 bis 7.000 km (Bridgestone AX41S)


    der Unterschied zu euch: bei mir ist der Verschleiß hinten deutlich höher wie vorne, was wohl dem Bridgestone geschuldet ist

    Also Mutant vorne und Pirelli STR hinten? :thumbup:haha

  • Neuer Versuch.

    Vorne Pirelli Angel GT, Hinten Diablo Rosso Scooter.

    Bisher bin ich nur 80/20 bzw. 70/30 Reifen gefahren. Fühlte sich auf der 50km Anfahrrunde erstmal gut an. Gerade vom Angel GT verspreche ich mir, als Sport Touring Reifen, mal etwas Laufleistung. An den Diablo habe ich diesbezüglich keine besondere Erwartung.

    Optisch gefällt mir die Kombi leider garnicht.

    Nach nun 500km und der heute bisher schnellsten Runde durchs WBL (m)ein erstes Fazit:


    Sehr stabile Kombi. Die Reifen sind von der Konstruktion sehr steif, sodass ich den Luftdruck um jeweils 0,3 bar reduziert habe. Anfangs musste ich mich an die Stabilität erst gewöhnen. Man muss sie schon etwas stärker drücken,- aber nicht unangenehm, liegen dann sehr stabil in der Schräglage und erlauben eine sehr saubere und runde Linie.

    Die Kombi TKC70, AX41T fällt spürbar leichter in die Kurven, ist in Schräglage aber dafür auch etwas nervöser und nicht ganz so spurstabil.


    Bremsen ist der Oberhammer. Wo die bisherigen Reifen hinten geschwänzelt haben (AX41T, TW152 und STR) bleibt das Heck total ruhig. Die Verzögerung ist nochmal spürbar besser.


    Ich bin heute bis auf ein paar Millimeter an die Kante runter. Gefühlt war das schneller als bisher, ohne dabei die maximale Schräglage ausnutzen zu müssen. Hierzu müsste ich mir ehrlich gesagt noch eine Theorie überlegen😂.


    Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben was die Laufleistung angeht, aber normalerweise konnte ich nach 500km bereits optischen Verschleiß an meinen Reifen feststellen. Der AX und STR war hinten in der Mitte immer schon deutlich abgeflacht und die Vorderreifen zeigten erste Spoiler an den Seiten.

    Die Pirellis jetzt, obwohl spürbar weicher von der Mischung, sind beide noch immer absolut rund und zeigen noch keinen messbaren Verschleiß.

    Wir werden sehen...


    Wenn's nicht weiter stört würde ich weiter berichten.
    Für Leute, die gerne sportlich unterwegs sind könnten die Pirellis eine Überlegung wert sein.

  • Das mit "bis auf die Kante", hängt auch von der Kontur und der Reifenbreite ab. Nicht jeder 160er Refen ist auch exakt 160mm breit, aber das weißt Du sicher. Wenn Du schreibst, er ist weniger "nervös" und braucht etwas Nachdruck in die Kurven hinein klingt das, als wäre die Kontur etwas flacher. Somit wäre der Reifen etwas früer "auf Kante".

  • Du hast natürlich recht. Bei manchen Reifen ist die Flanke so steil, dass man quasi auf der Straße nicht hin kommen kann.

    Aber generell ist die Kante bei modernen Reifen immer für mehr als ausreichend Schräglage ausgelegt.

    Das ist der 41T bevor ich ihn letzte Woche runter geschmissen habe. Kante würde ich sagen, oder?


    Ich rede eigentlich auch immer vom Vorderrad, hätte ich vielleicht erwähnen sollen...


    Es soll auch keine Angeberei von mir sein, sondern ein einfacher Indikator, den jeder irgendwie einschätzen kann.


    Ja, der Angel GT ist von der Kontur her runder als zum Beispiel der TKC70. Daher fällt der nicht so leicht in die Ecke, bietet dafür aber beim Reinlegen ein konstantes und sehr berechenbares Gefühl. Musste ich mich dran gewöhnen.



  • Das mit "bis auf die Kante", hängt auch von der Kontur und der Reifenbreite ab. Nicht jeder 160er Refen ist auch exakt 160mm breit, aber das weißt Du sicher. Wenn Du schreibst, er ist weniger "nervös" und braucht etwas Nachdruck in die Kurven hinein klingt das, als wäre die Kontur etwas flacher. Somit wäre der Reifen etwas früer "auf Kante".

    Den AX habe ich vorne und hinten auf die Kante bekommen, der Pirelli STR geht sowohl vorne als auch hinten nicht auf Kante. Da muss ich mir erst die Trittstufen wegschleifen bevor das passiert.

  • Den STR habe ich auch nicht auf Kante bekommen, vorher schliefen Hauptständer und Sturzbügel 🙄. Jetzt bin ich mit einem neuen Satz Dunlop Roadsmart III mitten in den Chevennen unterwegs. Macht sich gut, der Roadsmart 🙂

  • Es tut mir Leid, wenn ich euch mit meiner Pirelli Geschichte nerven sollte, aber ich bekomm mich vor Begeisterung garnicht mehr ein 😃.


    Das ist definitiv ein anderes Level was Grip und Vertrauen angeht und was das Beste ist,- nach jetzt gut 900km zeigen beide Reifen noch kaum Anzeichen von Verschleiß. Der Angel GT quasi überhaupt nicht, der Diablo Rosso in der Mitte ganz minimal.


    Ich stelle mal eine Theorie zur Diskussion warum die weichen Pirellis möglicherweise weniger schnell verschleißen wie die bisherigen Reifen:


    Ich habe die Vermutung, dass die bisherigen Kombinationen Schlupf hatten, weil sie härter waren. Hinten durchs Beschleunigen in der Mitte und vorne an den Seiten durch die Kurvenfahrt.


    Dafür spricht, das der Verschleiß immer schneller voran ging je mehr die Reifen abgefahren waren.

    Vorne hatte ich dann sogar immer wieder Rutscher. Gegen Ende bekam man die Reifen auch überhaupt nicht mehr auf Temperatur. Beim Bridgestone vorne war's noch viel extremer als beim TKC70, der ja auch weicher ist als der AX.

    Auch der STR ist weicher und hielt länger, wobei hier wahrscheinlich der hohe negativ Anteil für Schlupf gesorgt hat.

  • Weil ich generell denke, dass die Anforderungen an Reifen für Motorräder höher sind, als für Roller. Kann ein Irrglaube sein.

    Der Angel GT ist ein Tourensportreifen für schwere Motorräder. Tour und Sport treffen ziemlich genau meine Anforderungen.


    Beim Disblo Rosso Scooter Front kenne ich das Anforderungsprofil nicht und man findet auch keinerlei Tests.

    Darüber hinaus ist mir das Profil vorne unsympathisch gewesen. Ich kenne den Reifen von meinem Tmax und selbst da hat der ausgeprägte Sägezähne entwickelt.


    Für mich ist der X-ADV kein Roller, sondern ein waschechtes Motorrad was das Fahrverhalten angeht. Dieses Scooter Attribut bei Reifen versuche ich deswegen zu vermeiden.


    Nachdem was ich bisher mit Angel GT und Diablo Rosso "erfahren" habe, passen die beiden perfekt zusammen auf dem X-ADV. Ich bin echt gespannt wie lange sie halten, denn alle 3 Monate Reifen zu wechseln geht mir auf den Zeiger.

  • Also da ich ja in wenigen Tagen in den Norden fahre und da insgesamt 5500km zusammenkommen, muss meine Reifenkombi schlicht insgesamt knapp 7000km halten. Wenn die das nicht tut, dann habe ich ein gröberes Problem, da ich keine Zeit habe um auf der Tour noch Reifen zu suchen und montiert zu bekommen. Zudem noch in fremden Ländern wo ich deren Sprache nicht spreche.


    Derzeit habe ich 720km auf dem Zähler und ich mache mir Sorgen. Ja.