Zwei Hinterwäldler/Steigerwälder in Berlin

  • Die erste lange Fahrt mit dem gutmütigen Galopper. Dank der neuen Metzler Roadtec 01 Reifen ein neuer Fahrspaß.

    Das Kurven geeier durch die abgefahrenen Glitchstone hörte auf. :D

    Fünf Tage Berlin. Die Stadtfahrt haben meinen Adrenalinspiegel und den Blutdruck in die Höhe schnellen lassen. Aber der Reihe nach.

    Das Abenteuer fing bei der Hinfahrt, dank des Garmins schon an. Autobahn fahren kann jeder, mit zwischen Stationen um die Autobahn zu vermeiden nicht. Plötzlich standen wir in Barby bei Magdeburg an der Elbfähre. Die Umleitungen um Magdeburg herum, waren nicht gut ausgeschildert und so standen wir an der Elbfähre. Gewartet bis sie kam, die zwei Galoppas gepackt und rauf auf die Fähre.







    Einige Stunden später das nächste Highlight dieser Reise. Eine Litfasssäule! Bei uns schon lange ausgestorben. Hier das Beweisfoto.



    Stunden später wurde das Hauptziel Falkensee erreicht.





    Nach einigen Tagen Falkensee zog es uns in die Stadt Berlin. Wir nahmen an einer Sideseeing Tour Teil. Die Moppeds pausierten in dieser Zeit auf einem schattigen Parkplatz in der Nähe von Charlottenburg.


    Einige Fotos von der Sideseing Tour durch Berlin.


    Brandenburgertor:


    Engel über Berlin:



    Fernsehturm:






    Nach der Sideseing Tour fuhren wir mit den Galoppas zum Falkensee zurück und verbrachten dort unseren letzten Abend, bevor es in die heimische Pampa zurück ging.


    Der Rückweg war unspektakulärer, weil wir die meiste Zeit Autobahn gefahren sind.

Share

Comments 1

  • Ja die Navis haben schon so manche Überraschung parat. Aber ein alter Globetrotter läßt sich dadurch nicht von seinem Ziel abhalten.