Posts by Joe Depp

    Hier gefällt mir das 2018 Modell in Bullet Matt Silber und den goldenen Gabeln mit Abstand am besten. Einen PC Bildschirm als Tacho brauche ich nicht. Und „ein paar Euro“ sparen und das Geld in Zubehör zu stecken, dass ist bestimmt eine gute Option.

    Ich dachte, dass mir die Entscheidung leichter fallen würde und bin selbst gespannt, was am Ende draus wird. Zumindest eine X ADV! 😀

    Da habe ich mich 2018 wohl für das richtige Model entschieden ;)


    Hat 28000km auf der Uhr, läuft problemlos und hat ausreichend

    Leistung, war schon in Italien, Spanien, Frankreich, auf Korsika

    und wird noch einige andere Länder bereisen :)


    Gibts bei Mobile sicher gut gebraucht mit wenig km und es

    bleiben gegenüber dem neuen Model sicher 2000-3000,-€ "übrig".


    (an der Ardeche)

    (auf Korsika) :)<3

    hahakost nix und war beim ADAC in Lüneburg, hat Marcus doch geschrieben du Depp Joehaha

    Coole Sache! Hab auch schon mal überlegt, so einem Offroadtraining zu machen 🙂. Schätze die Skorpion Rally STR haben gut funktioniert.

    Bei welchem Veranstalter und wo hast Du das Training gemacht und wie teuer war es?


    Oops, steht ja (fast) alles da haha

    Ich verstehe Dein Posting immer noch nicht. Wenn Dich die Reifen nicht interessieren, warum glaubst Du mein Angebot mit Falschinformationen mieß machen zu müssen und für andere zu sprechen? Die, die kein Interesse haben, müssen sich auch nicht zu Wort melden. Habe die Reifen hier nicht angeboten, um eine Diskussion darüber zu starten. Die Reifen sind weder alt und schon gar nicht teurer als neue vom Händler, im Gegenteil.

    Verstehe ich nicht. Welcher der Satz Reifen auf der Website liegt bei 150,-€ oder sogar drunter?

    Der günstigste Satz liegt bei 189,98€ (Pirelli STR) und der Satz Bridgestone TW aktuell bei 212,13€.

    Wann die Reifen produziert wurden, die man beim Händler bestellt, sieht man auch erst, wenn man sie hat.

    Somit kann man vom Händler Reifen bekommen, die bis zu 3 Jahre vor dem Verkauf produziert wurden und als fabrikneu gelten.

    Quote

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) gibt dazu an, dass Reifen bis zu einem Alter von bis zu 3 Jahren als fabrikneu gelten. Ungebrauchte Reifen mit einem Alter von max. 5 Jahren gelten weiterhin als neu. Laut ADAC sollten Neureifen nicht älter als zwei Jahre sein.

    Habe vor einem Jahr einen neuen Reifensatz Bridgestone TW101M und TW152M für meinen X-ADV gekauft, in der Hoffnung in der Saison 2020 eine ~6000km Reise unternehmen zu können. Coronabedingt hat das nicht geklappt und so habe ich den "alten" Reifensatz bis heute nicht runtergefahren. Möchte nun aber als nächstes einen anderen Reifen probieren und den Satz Bridgestone zum Verkauf anbieten.


    Wer Interesse hat ...


    Bridgestone neu, unbenutzt

    TW101M 120/70-R17 58H TL (DOT 3819)

    TW152M 160/60-R15 67H TL (DOT 3719)


    Festpreis Satz: 150,-€ ohne Versand (Neupreis: 192,83€)

    Am besten wäre, die Reifen in Remscheid abzuholen oder sich zur Übergabe im Raum Düsseldorf, Wuppertal, Köln zu treffen.


    Google sagt nein :D. Kennzeichenhalter haben und brauchen generell keine ABE oder ähnliches und müssen auch nicht eingetragen werden. Kaufen, anschrauben, und fahren :)

    So mache ich das i.d.R. auch. Bei einem neuen Modell zahlste oftmals einen Preis nahe dem Listenpreis und warten muss man u. U. auch einige Wochen. Nach einem Jahr sieht das schon ganz anders aus und bis dahin fahren wir das, was wir haben. Wird ja nicht schlechter, nur weil es was neues gibt und für 1500,-€ Ersparnis am Kaufpreis, kriegt man ne Menge Zubehör 8)

    Bei uns gibt es ja immer Gruppierungen, die gegen alles sind. Fordern Öko-Strom und die Abschaffung von Kohle- und Atomkraftwerken, sind aber z. B. gegen Windkrafträder, weil sie die Landschaft "verschandeln", weil sie Kopfschmerzen verursachen, weil Vögel gefährdet werden oder weil auf dem Gelände ein seltenes Butterblümchen wächst. Elektromobilität ja, aber um Himmels Willen nicht die Energieerzeugung im eigenen Umfeld und die Umweltzerstörung durch Abbau seltener Erden für Akkus ist in Chile ja weit genug weg ...

    Die Energie kommt dann aus den neuen, grenznahen Atomkraftwerken aus Holland, Belgien und Frankreich, da wir ja nur noch auf "Ökö-Energie" setzen und den Energiebedarf damit nicht abdecken werden können, wenn alle umsteigen auf Elektromobilität.

    Motorradrennsport mag ich sehr und war auch schon bei vielen Rennen. Bin ich deshalb ein schlechter Mensch? Die Fahrer sind keineswegs bekloppt, ganz im Gegenteil. Die meisten von denen die ich auf der Rennstrecke kennengelernt habe, fahren nur noch auf der Rennstrecke, weil es ihnen auf der Straße zu gefährlich ist. BIn selbst auch viele Jahre Rennstrecke gefahren, aber übertrage das nicht auf die Straße, weil das einfach nicht geht und ich nicht lebensmüde bin. Austoben kann man sich schließlich auf der Rennstrecke und zwar um ein vielfaches sicherer als auf der Straße. Ob das nun Sinn macht sei dahingestellt, aber soll man sich alles verbieten lassen was Spaß macht? Würden alle auf die Rennstrecke gehen, die sich austoben wollen, hätten wir trotzdem das Problem mit Motorradfahrern auf den Straßen, denn wenn ich die Berichte und Videos sehe, in denen das angeprangert wird, werden eben auch Bilder von Motorradfahrer gezeigt, die vernünftig durch die Ortschaften und über Landstraßen fahren, aber auch das stört die Leute.


    Alternativ wechseln zum emissionsfreien und leisem Mountenbiken oder Gleitschirmfliegen vielleicht? Da stehen schon die nächsten, die das verbieten lassen wollen, weil man die Natur zertrampelt oder kaputt fährt und Spaziergänger stört. Es wird immer Leute geben, die gegen das sind, was andere machen, weil es nicht in ihr "Weltbild" passt.


    Rücksichtnahme auf der einen und Toleranz auf der anderen Seite scheint in unserer Gesellschaft immer mehr verloren zu gehen.

    Genau diese "Vorbilder" finden hier und woanders ihre Nachahmer die uns "normalen" das Leben erschweren.

    Bin sonst bei dir Joe, aber hier sorry.

    Das habe ich mit einem Augenzwinkern ;) geschrieben.

    Bitte nicht immer gleich alles für "bare Münze" nehmen.


    Das ist ein abgesperrtes Straßenrennen mit Profirennfahrern und wenn die sich die Köpfe einfahren wollen, ist das deren Entscheidung.

    Der gesunde Menschenverstand und Überlebenswille sollte eigentlich dafür sorgen, dass sowas nicht hier auf unsere öffentlichen Straßen übertragbar ist und wer das dennoch glaubt, war bei der Vergabe des Hirns offensichtlich abwesend.

    Inovativ ist Österreich auch, was die Lärmbekämpfung betrifft. In Tirol muss der Motorradfahrer, der ein legales, zugelassenes Motorrad mit mehr als 95db Standgeräusch fährt, auf einigen Strecken 220,-€ Strafe zahlen, auch Anwohner. Autos sind dort unlimitiert, egal wie laut sie sind.


    Auch in dem Fall geht es doch offensichtlich um den Lärm, den Poser und Raser verursachen, aber eben nur bei den Motorradfahrern. Der "normale" Tourenfahrer ist i. d. R. mit einem Fahrgeräusch von 70-85db unterwegs. Unser X-ADV hat da kein Problem.


    Meine 2020 neu gekaufte Z900 z. B., hat eine legales Standgeräusch von 97db eingetragen, was ich beim Kauf 2020 nicht wusste, mich aber auch nicht besonders interessiert hat, weil sie nicht laut klingt, damit aber tabu für Tirol ist. Das Standgeräusche (gemessen bei 1/2 Nenndrehzahl mit 50cm Abstand im 45° Winkel zur Auspufföffnung) ist eine vom Hersteller freiwillige und keine gesetzlich vorgeschriebene Angabe. Das Fahrgeräusch schon und das beträgt bei der Z900 75db. Das ist das Geräusch, mit dem ich durch Ortschaften fahre, niedrigtourig und leise, dennoch würde ich in Tirol 220,-€ Strafe zahlen müssen, nicht weil ich Lärm verursache, sondern wegen der Zahl 97 im Fahrzeugschein ?(


    Sportwagen mit weit über 100db dürfen weiterhin die Strecken in Tirol befahren.


    Ein Teil der Gesellschaft scheint beschlossen zu haben dafür zu sorgen, dass andere ihrer Leidenschaft nicht mehr nachgehen können. Mal schauen, was denen als nächstes einfällt ...


    Da lobe ich mir doch die Briten ...

    :mt::thumbsup:;)

    Quote

    Abschließend möchte ich noch bemerken das es hoch an der Zeit ist diese gemeingefährlichen Egomanen die für den schlechten Ruf der Motorradfahrer verantwortlich sind von uns ganz offensichtlich zu ächten - sie sollten merken das Sie nicht bewundert werden - ganz im Gegenteil.


    Nur leider scheinen es die Kollegen wie den unter #4 beschrieben, nicht zu begreifen, wenn man bei solchen Aktionen mit dem Kopf schüttelt, denen den "Scheibenwischer" zeigt, sie beklatscht, oder darauf anspricht. Im Gegenteil, die werden noch frech. Die interessiert Verbote nicht, oder ob sie Anwohner stören, wenn sie mit krawall durch Ortschaften fahren, an der roten Ampel den Motor im Leerlauf in den Begrenzer drehen, oder 20x am Tag die gleiche Strecke rauf und runter ballern. Die finden sich toll, wenn sie Aufmerksamkeit bekommen, selbst wenn es negativ ist.

    Bekomme immer wieder mal Aktionen mit, bei denen mir Zweifel am Verstand von "erwachsenen" Motorradfahrer kommen, aber das ist eben auch nur der "geringe" Teil, der besonders auffällt und nicht das Gros der Motorradfahrer. Die sollten, genau wie die Autoposer, geziehlt aus dem Verkehr gezogen werden. Man schließt ja auch kein Geschäft für alle Kunden um Diebstahl zu verhindern, weil es unter den Kunden einige Diebe gibt.