Posts by ExMax

    Auch bei Honda ist nicht mehr alles so wie früher...

    Nach nur 4 Jahren und rund 49.000 km blättert doch tatsächlich unten in der Mitte der Lack am Auspuff ab und innen zum Rad hin bildet sich merkliche Rostpickel. Auch in den Falzen der diversen Halterungen ist Väterchen Rost schon eingezogen. Ich fahre zwar 10 von 12 Monaten, aber das Gerät hat einen Garagenplatz und wenn es salzig war wird entsprechend "gewässert"


    Da das Wetter ja nicht so prickelnd war an den letzten Wochenenden und man bei Tante Louise jetzt wieder behinderungsfrei einkaufen kann, habe ich mich dann mal da ran gemacht, bevor es wirklich zum Schaden führt. Also ab mit dem Ding, an- und abschleifen, Rostumwandler, entfetten und Lackierstation bauen. Das war dann der Eimer mit Streusalz und ein abgebrochener Besenstiel nebst Mülltüte. Nach dem Lackieren und trocknen noch nach "Hertellervorgabe" für 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen - meine Frau ist heute noch sauer - dann abkühlen lassen und zusammenbauen. Der Lack von Louis passt glücklicherweise so gut, dass man eigentlich gar nichts von der Arbeit sieht. ImZuge dessen wurden auch mal die Hitzebleche richtig gemacht und ich kann den Blick darunter jedem nur empfehlen.... da sammelt sich der Dreck der Jahrhunderte ...


    Dann sieht die Freizeitgestaltung mal anders aus:



        


        




        


    Feddich.

    Jetzt können die nächsten 50.000 km kommen - mal sehen ob mein Lack länger hält...


    Glückauf!

    So, dieser Satz Reifen hat auch das zeitliche gesegnet. Ein wenig ist noch drauf, aber für die Tour durch den Harz in der übernächsten Woche hätte es in keinem Fall mehr gereicht. Da das Kontrollaufkommen im Harz recht hoch sein soll, lassen wir das lieber.


                     


    Ich habe mich jetzt entschlossen, die Fraktion zu wechseln weg von den "Adventure Reifen" hin zu den Sporttourern.

    Der Satz Mixtour hat schlussendlich gut 6500 km Durchgehalten, dann war das Hinterrad in der Mitte fast auf den TWI und das Vorderrad hätte noch für gut 1000 km gereicht, aber der Wechsel auf Michelin Pilot Road 4 ist gestern passiert. Erste Runde gestern Abend gefahren und sehr zufrieden - trotz mäßigen 17 Grad ganz schnell Reifentemperatur wie im Hochsommer. Stabiler geradeauslauf und sehr agiles Handling. Wenn der jetzt bei Nässe noch so gut ist, wie alle behaupten, muss er nur noch lange halten - wir werden sehen. Die Road 4 machen sich auch optisch ganz gut.


          


    Ich bin in den fast 50.000 Km nun beim 8. Satz Reifen angekommen - Fazit:


    Die Serienreifen sind entwicklungstechnisch schon ein paar Tage alt, können nix besonders gut, machen aber alles mit ohne eklatante Fehler und haben bei mir immer 8500-9500 km gehalten. Vorne sind die Flanken schnell weg, aber das kennt ihr ja - hinten hält immer etwas länger.

    Das habe ich dann mit 4 Sätzen "erfahren" und war eigentlich nie wirklich unzufrieden, aber mit anderen reifen geht halt mehr.


    Erster Versuch:

    Der AX 41 S sah sehr besonders aus, läuft schön und hat als "Regenreifen-Ableger" auch Vorteile bei Scheißwetter - aber da fahren wir ja nicht so häufig.

    Wendig ist er und zügig ums Eck geht auch. Deutlich agiler als die Serie. Er begleitet einen aber immer mit einem singenden Geräusch wegen des Profils (das kann nerven) und ist leider schon nach 5200 km fertig - nix für die Strecke.


          


    Zweiter Versuch:

    Der Dunlop Mixtour sieht etwas martialisch aus, läuft aber ruhiger, als der Trailwing und ist besser bei Nässe. Ich kann mit dem Mixtour auch besser Schräglagen fahren, als mit dem Trailwing - warum auch immer. Insgesamt hatte ich gehofft hier auch auf 9000 Km Laufleistung kommen zu können, aber da war jetzt 2500 km vorher Schluss. Auf der CB 500 X meiner Tochter hält er länger - das liegt in keinem Fall am Fahrstil sondern bestimmt nur an den 48 PS...


         


    Satz Nummer 8 ist jetzt mal was ganz anderes und ich bin gespannt, wie sich der Pilot Road 4 schlägt.

    Mein Sohn hat den Nachfolger Road 5 auf seiner NC750 X und die Dinger sind wie doppelseitiges Klebeband ohne dabei wesentliche Verschleißerscheinungen aufzuweisen. Die NC ist mit den Reifen gebraucht gekauft, jetzt sind 7000 eigene Km drauf und noch ist das Profil nur halb weg.

    Wir werden sehen...


    Ansonsten im Westen nix neues.

    Bleibt gesund und vor allem Unfallfrei, jetzt wo das gute Wetter kommt und alle, die zu Hause wegen Corona und Wetter auf dem Sofa fast angewachsen sind sich jetzt auf die Straße stürzen - Das ist hier bisweilen wie der Massenstart beim Marathon...


    Glückauf!

    So, erste positive Rückmeldung:

    Motorrad Kröber in Oberhausen hat einen Vorführer, der nach Terminvereinbarung auch gefahren werden könnte.

    Alles weitere bitte selber machen:

    Kontakt

    Motorrad Kröber

    Fahnhorststr. 42-44

    46117 Oberhausen

    Deutschland
    Telefon:

    0049 (0)208 / 999840
    Faxnummer:

    0049 (0)208 / 9998425
    E-Mail:

    info@motorrad-kroeber.de

    Öffnungszeiten

    Mo:10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
    Di:10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
    Mi:10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
    Do:10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
    Fr:10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
    Sa:10:00 - 13:00

    Verkauf Neu Fahrzeuge und Gebraucht Fahrzeuge

    Montag - Freitag 10:00 - 18:00

    Samstag von 10:00 - 13:00

    Mittags Pause 13-14 Uhr.

    Werkstatt Mo - Fr 10-18, Mittagspause von 13-14 Uhr.

    Ersatzteillager Mo - Fr 10-18 , Mittagspause von 13 - 14 Uhr.

    Hallo Sturmvogel!


    Eine X ADV zum Probefahren sollte das Honda Center Düsseldorf haben - allerdings wohl nur die neuen Modelle.

    Das solltes du auch in jedem Fall machen um 2 Dinge zu "erfahren":

    - eine GS mit mehr als doppelt so viel PS fährt dir nicht weg

    - alles was als "Tempomat" den Gasgriff blockiert kann bei dem DCT-System nur gefährlich sein.


    Man kann da auch was mieten, für ganze Wochenenden...


    honda-XADV.jpg


    HONDA X-ADV (ABS - DCT)

    Führerscheinklasse A | 55 PS | 745 cm3

    Es ist schwer, etwas völlig Neues zu erschaffen, doch mit dem X-ADV ist uns genau das gelungen. Geplant und umgesetzt von unserem italienischen Forschungs-und Entwicklungs-Team bringt er frischen Wind in unser Adventure-Modellprogramm. Mit einer ungewöhnlichen Kombination aus Raffinesse und Robustheit sticht der X-ADV als Gesamtkonzept aus der Masse heraus und gründet damit eine völlig neue Fahrzeugklasse.

    Tagesmiete 149,- € inklusive 300 km

    Wochenendmiete: 349,-€ inklusive 600 km

    Je Mehrkilometer: 0,45 €/km

    Mehr Infos zum Produkt


    Niederlassung Düsseldorf

    Niederlassungsleiter: Gerd Schütze

    Höherweg 161

    40233 Düsseldorf

    Telefon : 0211 - 311 315 0

    Telefax : 0211 - 311 315 115


    Viel Spass und Glückauf!

    Da scheiden sich leider noch immer die Geister.

    Ich habe die Fußrasten von Lightech mit TÜV Bericht aus Österreich dran und beim letzten TÜV Termin am vergangenen Dienstag (11.05.2021) konnte sich der Prüfer nur sehr schwer damit anfreunden, während es vor 2 Jahren bei der Prüfung überhaupt kein Thema war. Auch bei der allgemeinen Verkehrskontrolle vor gut 2 Wochen hat das keinen interessiert.


    Bei der X ADV 2.0 sollte das mit Originalteilen kein Problem darstellen - wenn es denn welche sind.

    Die Fußrasten der Ur- Version kamen auch aus dem Zubehör, obwohl sie von Honda vertrieben wurden und das mit ABE, soweit ich weiß.

    Wir leben halt im Land der Regelungen, auch wenn sie beliebig angewendet werden. Sturzbügel brauchen keine ABE - Hinterradabdeckungen schon (wenn man Pech hat), aber meist reicht es, wenn ein Kettenschutz dran ist (wenn man Glück hat). Serienmäßig ist das Hinterrad völlig offen un der einzige Spritzschutz das Nummernschild. Dafür ist die Kette schön eingepackt - das verstehe wer will....


    Zum Glück wissen bisher offensichtlich weder die Ingenieure beim TÜV, noch die Kollegen der Verkehrsüberwachung genau, was sie von der X ADV halten sollen und was beim dem "UFO" dran gehört und was nicht. Bei der letzten Kontolle hatte ich den "Rollerbonus" mit dem meist unterschätzten Fahrzeug seiner Klasse. Bei den "richtigen" Motorrädern wurde viel genauer geschaut und gesucht.


    Glückauf!

    A. Nutze ich immer für die Strecke der gesamten Tankfüllung. Ich denke dann macht das automatische Rücksetzen auch Sinn. B nehme ich für die einzelnen Etappen der Gesamtstrecke und setze ich vor jeder neuen Etappe zurück. Nur bei längeren Reisen ist B die Gesamtstrecke der Reise und A führt mich weiter von Tanke zu Tanke.

    Da der kleine Winter jetzt endlich im April abgeholt wurde sind die Winterreifen vom Auto wieder runter und die Protektoren Erweiterungen auch wieder im Schrank. Morgen ist Vater - Tochter Tourentag und wie werden sehen wie das dann bei 5-13 Grad wird. Griffheizung haben wir beide, aber die Givi Protektoren an der CB 500 X vom Nachwuchs sind sowieso größer. Die Mädels haben halt schneller kalte Finger.... Hauptsache kein Regen.

    Das wird schon. Allen ein schöne WE und viel Spaß bei euren Ausfahrten - egal wohin.

    Glückauf.

    Naja - schön ist anders.

    Das ist weder futuristisch, noch elegant.

    Sieht aus wie ein Selbstversuch - hingeholzt.

    Vielleicht puristisch, für den, der es mag.

    Warum können E-Mobile - egal welche - nicht einfach normal aussehen?

    Bei E-Bikes funktionier das doch auch....

    "Ur" im Sinne von ursprünglich, nicht uralt.

    Meine ist von 05-2017 und eine der Ersten hier im Pott.

    Bisher habe ich auch nur ganz wenige getroffen oder gesehen - man hat halt ein Einzelstück und das ist gut so.

    Die neue Version werde ich mir in jedem Fall ansehen / probefahren, auch wenn die Portokasse das nicht hergibt...

    Mal schauen, ob hier Begehrlichkeiten gewecht werden.

    Der Lack hält auch leider nicht lange. Ich habe die Gepäckbrücke von Anbeginn drauf und fahre viel mit dem kleineren original Koffer von Honda. An den Kontaktflächen der Befestigung ist der Lack inzwischen weg und die Gepäckbrücke schwarz, wie der Kern des Kunststoffs.

    Kurz vor Toresschluss habe ich dann doch noch leicht vorgezogen die 48000er Inspektion machen lassen.

    Die Differenz bei der MwSt jetzt und im komenden Jahr sind zwar tatsächlich nur 11 Euro, aber die Preisdifferenzen zwischen den HH sind doch erheblich - richtig günstig ist hier keiner. Im Ruhrgebiet gibt es leider nur 2 HH, einer in Oberhausen, einer in Gelsenkirchen. Beide kenne ich persönlich und hab die Preise vorher abgefragt. Der eine schätzt 450-600 Euro, der andere 350-450 Euro. Da war ich dann auch und habe jetzt schlussendlich 422€ incl. 16% MwSt bezahlt. Bis nach Hattingen wollte ich nicht fahren und Düsseldorf oder Ratingen war schon immer teures Pflaster.


    Für komplett auseinander und Zusammenbeu incl. Öl, beide Filter, Brems- und Kühlflüssigkeit und Ventile einstellen sowie alle vorgeschriebenen Servicearbeiten ist das kein Sonderngebot, aber angemessen. Luftfilter (BMC) und Kerzen (BRISK) muss keiner ran und Bremsen, Reifen (Satz Nr. 5 ist seit 2900 km drauf), Kleinkram mache ich sowieso selbst. Wichtig waren mir Ventile (3 von 8 wurden eingestellt) und alle "Flüssigkeiten". Das ist in der Garage immer so eine Hampelei und die Entsorgung hat man auch noch am Hals...


    Jetzt ist alles wieder startklar für die kommenden Saison - oder entsprechdnes Winterwetter.

    Aktuell ist man hier mit Bootsführerschein besser unterwegs...


    Glückauf und schöne Weihnachten.

    Klassischer Tippfehler nehme ich an.

    So werden aus 6750 eben 9750 Umdrehungen - wär doch auch mal was.

    Allerdings nicht für unseren "Schiffsdiesel" - der braucht das nicht, um gut zu laufen.

    Einen hab ich noch:

    Auf der Webseite sind sowohl das Alte, als auch das neue Modell auswählbar.

    Allerdings ist die 2021 Variante billiger, als das Auslaufmodell ?(



    Sachen gibt´s...

    Ich habe da was erstaunliches bei Honda gefunden.;)

    Der Drehzahlbereich der neuen X ADV generation hat sich gewältig nach oben verändert - oder es ist halt nur ein Zahlendreher.haha

    In jedem Fall ist es die offizielle Außendarstellung bei meinem HH. Mal sehen, wann es einer merkt...


    Gefällt mir sehr.

    Sieht kerniger aus, ist edler im Detail und technisch auch stark aufgewertet.

    Hoffentlich explodiert der sowieso hon angesiedelte Preis nicht völlig....


    Ich hoffe mal die Fußrasten gibt es bald mal serienmäßig und wenn schon "drive by wire", warum dann kein Tempomat? Wenigstens optional, weil man beim Reisen - und dafür ist die Ausstattung ja jetzt komplett verfügbar - immer mal Strecken hat, wo man das vermisst.


    Ich habe da auch noch was ausführliches gefunden:

    https://www.motorradundreisen.…lb-scooter-motorrad/5632/


    Glückauf!

    Nach 140 Km ohne Sonne bei 10-12 Grad Celsius kann ich sicher sagen: Der Wind ist weg und kalt wird es auch nicht mehr.

    Die Farben stehen in den Diagrammen stehen allerdings nicht für Temperatur, sonder für Druck. Tatsächlich haben die Hände keinerlei Winddruck mehr und liegen im "Lee" und auch auf den Oberarmen und Schultern ist deutlich weniger Druck zu spüren. Dafür hat sich subjektiv mitten auf der Brust ab 110 km eine Art Druckpunkt gebildet, der vorher so nicht war. Allerdings nicht unangenehm, sondern nur ungewoht und wegen der hoch gestellten Scheibe unerwartet. Stellt amn die Scheibe flacher, geht das im Wind unter.


    Wie gesagt - für die Zeit mit dem Schmuddelwetter ganz prima, im Sommer dann ohne.

    Da der Umbau ganz einfach ist, sollte das kein Problem sein.

    In den 3,5 Jahren seit Übernahme im Mai 2017 bin ich jetzt über 45000 km gefahren und eigentlich ganzjährig unterwegs, solange es keinen Winter mit Eis und Schnee gibt. Dafür sind die "Ohren" für mich eine angenehme Verbesserung in der Zeit zwischen Oktober und Ostern - wie die Winterreifen am Auto. Das wird dann wohl zukünftig immer zusammen gewechselt......


    Glückauf.

    Guten Morgen zusammen.

    Gestern habe ich Erweiterungen an die Handprotektoren montiert, die ich im Internet gefunden habe und die nach gut 8 Tagen dann aus Italien angekommen sind.

    (Puig 112,99€ +3,99€ Versand über Ebay)


    Mir sind die Originale etwas zu schmal und weit weg, wenn es kalt und nass ist. Ich hasse es mit dicken Winterhandschuhen zu fahren - frieren will ich aber auch nicht. Die Griffheizung funktioniert prima, aber ich habe immer deutlich Wind auf dem Handrücken und vor allem unten an den Fingerspitzen. Das ist auf Dauer nicht schön, wenn man wie ich mit normalen Tourenhandschuhen fährt, die zwar wasserfest, aber nur dünn gefüttert sind.


    Also habe ich jetzt von PUIG die Erweiterungen dran.

    Ein wenig wir die Ohren von Mickey Mouse, aber noch akzeptabel, denke ich.

    Wenn es im Sommer richtig warm ist, kommen die sol lange in den Schrank.


    Montage ist simpel.

    Originale Protektoren ab (Inbus vorne und am Lenkerende), Spiegel ab.

    Die Kunststoffteile haben Metallhalter, die vormontiert waren und sich am Spegel und außen am Lenkergewicht "festhalten).

    Die original Protektoren werden von außen davor gesetzt und passen genau in die Form der Erweiterungen.

    Erst die Frontschraube am Original leicht eindrehen (Haltepunkt), dann den Spiegel und zum Schluss die dicke Schraube am Lenkerende - Alles festziehen, Spiegel neu ausrichten - Fertig.

    Pro Seite ganz in Ruhe 10 Minuten - Paßgenauigkeit ist gut. Einziger Knackpunkt: Schraube am Lenkerende - Die ist recht fest.


    Glückauf


    Moin.

    An der Stelle habe ich auch eine Steckdose montiert, die wir schon seit Jahren bei unseren T-Maxeninstalliert hatten, um sich gegenseitig oder auch von Fremden Starthilfe geben zu lassen, falls auf einer Tour mal die Batterie schwächelt. Die "Überspielkabel" haben Batterieklemmen "Fremde" oder 2 Stecker für "Gleichgesinnte" (BAAS von Louis). Die Form der Stecker mach das verpolungssicher. Kann man natürlich auch zum Aufladen benutzen, wenn man will.

    Beides schon mal nötig gewesen....


    Glückauf


    PS.

    Ich denke ich muss mal den Staubwedel schwingen - sieht auf den Fotos schlimmer aus, als im Original, aber da krabbel ich auch selten rein