Ventilspielkontrolle

  • Moin zusammen...

    Ich habe heute, bei knapp 50000km, die zweite Ventilspielkontrolle gemacht. Wie schon bei der ersten Kontrolle bei 24000km ohne Nachstellbedarf. Nachwievor bis aufs tausendstel Millimeter in der Mitte der Vorgabe. Wahnsinn! Das spricht echt für sich und mein X bekommt ordentlich auf den Deckel 😊.


    Da der Kühler runter muss ist das aufwendigste dabei eigentlich die Entlüfterei danach.


    Hat jemand ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht?

  • Unser Motor ist sehr gesund und läuft auch deutlich unterhalb des Möglichen. Daher wundert mich das Ergebnis nicht wirklich. Danke für die Bilder!

  • Wie kommst du darauf, dass der Motor deutlich unterhalb des Möglichen läuft?


    750 ccm sind nicht gleich 750ccm. Bei einem Langhuber (X-ADV) ist die Kolbengeschwindigkeit bei gleicher Drehzahl deutlich höher als bei einem Kurzhuber. Deswegen können LH nicht so hoch drehen. Dafür hat man mehr Kraft im unteren Drehzahlbereich aber weniger Spitzenleistung.
    Aber Kraft vernichtet. Kolben, Kolbenbolzen, Pleuel und Lager müssen stabiler ausgelegt werden als bei einem KH.


    Ich möchte keinen langen Aufsatz schreiben. Aber pauschal ist deine Ausssage einfach nicht korrekt.

  • Wie kommst du darauf, dass der Motor deutlich unterhalb des Möglichen läuft?


    750 ccm sind nicht gleich 750ccm. Bei einem Langhuber (X-ADV) ist die Kolbengeschwindigkeit bei gleicher Drehzahl deutlich höher als bei einem Kurzhuber. Deswegen können LH nicht so hoch drehen. Dafür hat man mehr Kraft im unteren Drehzahlbereich aber weniger Spitzenleistung.
    Aber Kraft vernichtet. Kolben, Kolbenbolzen, Pleuel und Lager müssen stabiler ausgelegt werden als bei einem KH.


    Ich möchte keinen langen Aufsatz schreiben. Aber pauschal ist deine Ausssage einfach nicht korrekt.

    Nur kurz, ich will das hier nicht vertiefen, aber ich habe Maschinenbau und so...


    Im Grundsatz gilt:

    Langhuber = Mehr Drehmoment.

    Kurzhuber = Mehr Leistung.

    Aber eben nur im Grundsatz.


    Wieviel Leistung / Drehmoment man nun aus einem Motor holt, ist unterschiedlich und hat primär nur am Rande etwas mit Lang/Kurzhuber zu tun.


    Fakt ist: Unser Motor läuft nicht an der Leistungsgrenze und diese Aussage von mir hat vorerst einmal überhaupt nichts mit Deinen Ausführungen zu tun.

    Nur soviel: Die Grenzen sind dann erreicht, wenn infolge der Kolbengeschwindigkeit der Ölfilm reisst.

    Der 750er hat eine Kompression von 10.7:1, das ist absolut kein Rekordwert, im Gegenteil!

    Bohrung = 77mm, Hub = 80mm -> Hub > Bohrung -> d.h. Langhuber. Trotzdem ist der 750er kein Drehmoment-Monster, sondern ein robuster und kerngesunder Motor. Meine BMW F800GT hat etwa gleich viel Hubraum (798) und deutlich mehr Leistung und mehr Drehmoment! Und beides deutlich mehr! (Verdichtung von 12:1, Kurzhuber, 86Nm, 90PS/66kW)


    Die Honda ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt, zumindest beim Motor. Und beim Motor gibt es ja auch sehr wenig zum Meckern, wenn man sich im Netz so umschaut (ausser dass er etwas zuviel säuft, was aber auch dem DCT geschuldet ist).

    Unser Motor darf gemäss Handbuch bis 7000rpm gedreht werden. 7000 Umdrehungen pro Minute. Bei einem Weg (Hub) von 80mm ergibt dies eine mittlere Kolbengeschwindigkeit (2 x Hub = 360 Grad = 1 Umdrehung) -> 160mm/rpm bzw. 7000x160mm = 1'120'000 mm/min -> 1120 m/min = 18.7 m/s. Mit diesem Wert liegt der Hondamotor unter dem Bereich von PKW-Motoren und nicht im Höchstleistungssegment, sondern im guten Umfeld der meisten Motorradmotoren. Es gäbe also Luft nach oben.


    Fazit: Meine obige Aussage ist somit korrekt.

  • Es gäbe da übrigens auch noch die übliche Betrachtung mit der Literleistung, also wieviel Leistung aus 1L bzw. 1000ccm. Diese liegt beim Hondamotor bei rund 43kW für exakt 750ccm => 57.3kW/1000ccm. Nimmt man das Drehmoment, so sind es 69Nm/750ccm -> 92Nm/1000ccm.


    Nimmt man als Vergleich z.B. eine Fireblade (fairerweise auch eine Honda), so liegt z.B. deren Verdichtung bei sagenhaften 13.6:1

    Leistung bei 1000ccm: Man halte sich am Stuhl fest: 217PS bzw. 159.5kW. Das sind immerhin 2.8mal soviel wie der 750er Motor! Und beim Drehmoment (die Fireblade ist übrigens ein Extremkurzhuber!) sind es dann bei runde 113Nm/1000ccm, also ebenfalls deutlich mehr.

    Soviel zu meiner Aussage, dass diese eben korrekt ist.

  • höchst interessante Darstellung...der Motor an sich ist also ok, aber die Dichtigkeit zB am Stator lässt zu wünschen übrig (Schwachstelle bei Honda lt meinem Hondamechaniker)..was tun?? ich hab ne Abdichtmasse rund um diese Gummitülle aufgetragen...und Ruhe ist..denn der Austausch dieses Teiles ist immens fummelig...