Aufwertung Honda XADV 2021


  • mal ein Video:Cool3:, wo man auch mal:zwinker:, das Fahren:mt:, im stehen sehen kann:idee:.

  • ich denke mit der "Ur-Version" ist man nicht schlecht bedient...


    Gerüchten zur Folge hat das Tmax-Forum schon die Löschung des Videos bei Youtube beantragt haha

    Merksätze:
    Vertraue keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt!
    Ein Fahrschulauto das plötzlich mit den Scheibenwischern wedelt wird abbiegen!
    Ein Motorrad das nicht fährt, das ist sein Geld nicht wert!

  • "Ur" im Sinne von ursprünglich, nicht uralt.

    Meine ist von 05-2017 und eine der Ersten hier im Pott.

    Bisher habe ich auch nur ganz wenige getroffen oder gesehen - man hat halt ein Einzelstück und das ist gut so.

    Die neue Version werde ich mir in jedem Fall ansehen / probefahren, auch wenn die Portokasse das nicht hergibt...

    Mal schauen, ob hier Begehrlichkeiten gewecht werden.

  • Wir bewegen uns im Bereich, was ist mein "Alter" noch wert und ich will etwas neues ( weil es etwas gibt).

    Mit der Zeit beruhigen sich die Gemüter und wenn man die Neuerungen wirklich nicht braucht, dann gibt das Fahrzeug das man besitzt genug her.

    Meiner ist von 11/2017 und ich habe die Drehzahlanhebung sowie T-Kontrolle und G-Modus nie vermisst.

    Er ist zuverlässig, gut gewartet (wartet schon auf die Saison ;)) und hat mich über 40000km treu begleitet.

    Wichtig für mich sind eher 2021 schöne Touren und Urlaube sowie Treffen zu erleben, allen anderen Versuchungen möchte ich trotzen.

    Ich denke, er hat für mich noch einen Wert den andere mir nicht bieten würden. Und zu verschenken haben wir doch alle nichts, oder?

    Mein Auto ist auch zwölf Jahre, hat mal fast 50000€ gekostet. Steht da wie eine eins und hat gerade 90000km auf der Uhr. Brauch kein neues.

    Ist nur meine persönliche Meinung.


    Gruß und haltet durch :mt:

  • Das ein neues Fahrzeug auf dem Markt ist, ist auch für mich nicht zwingend ein Grund es zu kaufen, denn das "alte" Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Markteinführung vor 1-3 Jahren ja nicht schlecht und wird durch das "neue" auch nicht plötzlich schlechter. Wenn mein X-ADV "durchgenudelt" wäre, würde ich mir sicher auch den neuen mal anschauen, z. Zt. macht es für mich aber keinen Sinn. Anders wäre es, wenn der neue X-ADV einen 850ccm Motor mit ~75PS und ~90Nm hätte.


    Ich gehe davon aus, dass die X-ADV vor Bj. 2021 weiterhin solide laufen und wir damit genau so viel Spaß haben werden wie bisher, ... ich auf jeden Fall :D



  • Man kauft sich ein neues Motorrad ja nicht, weil man es "braucht".

    Mir macht es einfach Spaß, wenn sich was verändert - aber andere lieben es halt beständig.

    Das Leben ist zu kurz für nur ein Motorrad ;-)


    Für mich wäre der Knaller ein elektrischer X-ADV mit CCS-Ladetechnik und 20 kWh Akku.

    Da würde ich direkt zuschlagen.

    Den 2021er schaue ich mir erst mal live an, mein 2018er reicht eigentlich ja ... eigentlich ... :-)

  • Ich habe Heute Morgen:sun:, mit meinem HH gesprochen:hello:, er wird in ca einem Monat, den ersten neuen X-ADV und Forza 750 bekommen:daumenhoch:, wenn ich fahren könnte, dürfte ich als erster Probe fahren:mt:, doch das wird so schnell, noch nicht gehen:zwinker:, aber anschauen werde ich die neuen schon mal:Klasse:, denn bei mir steht ja etwas neues an, da mein alter Totalschaden hatte:Sauer:.

  • ein elektrischer X-ADV mit CCS-Ladetechnik und 20 kWh Akku.

    Sorry, hat bestimmt seine Berechtigung. Doch ich werde mich in meinem Leben nicht mehr mit einem Elektromotorrad/Roller anfreunden.

    Der Umwelt zuliebe ? Nein, da müssten andere Dreckschleuder zuerst vom Markt.

    Aber ist ein anderes Thema.

  • Sorry, hat bestimmt seine Berechtigung. Doch ich werde mich in meinem Leben nicht mehr mit einem Elektromotorrad/Roller anfreunden.

    Der Umwelt zuliebe ? Nein, da müssten andere Dreckschleuder zuerst vom Markt.

    Aber ist ein anderes Thema.

    Was soll eigentlich immer dieses bescheuerte "Der Umwelt zuliebe" in Bezug auf Elektrofahrzeuge?

    Kann man nicht akzeptieren, dass die Dinger einfach viel Spaß machen?

    Ich fahre neben meiner X-ADV und der CRF eine Energica EsseEsse9 Special und das Ding ist einfach geil.

    Motorradfahrer, die in Bezug auf Fahrzeuge von Umweltschutz labern, lügen sowieso - wer es ernst meint, fährt nicht aus Spaß in der Gegend rum :-)


    Ich für meinen Teil würde, was den Spaß angeht, eher auf meine Verbrenner verzichten :-)

  • Ein Elektrofahrzeug hat für mich:zwinker:, vor allem einen Nachteil:question:, die Reichweite:daumenrunter:, wenn das besser ist:daumenhoch:, oder das Aufladen schneller geht:Cool3:, kommt es für mich auch in Frage:Klasse:.

  • Motorradfahrer, die in Bezug auf Fahrzeuge von Umweltschutz labern, lügen sowieso - wer es ernst meint, fährt nicht aus Spaß in der gegen rum

    so what :sun:

  • Hm, bin nicht grundsätzlich gegen Elektrofahrzeuge, da ich mit dem X-ADV aber vorwiegend Reisen um die 6000km unternehme, wär ein elektrischer X-ADV derzeit eher nix für mich, wegen der geringen Akkukapazität und der Zwangspausen beim laden. Im Monment ist es bei mir auch (noch) so, dass Motorrad fahren mit Emotionen zu tun hat und da gehört für mich ein guter, kerniger (aber nicht lauter) Sound dazu. Beim Auto habe ich das Problem, dass elektifizierte Autos z. Zt. praktisch keine Anhänglast haben und die brauche ich, da ich eben einen Anhänger ziehen muss/will. Der Umweltaspekt ist für mich derzeit kein Argument, weil Elektroautos für mich nicht der Weisheit letzter Schluss sind und in der Herstellung, sowie zum großen Teil auch (noch) in der Energiegewinnung durch fossile Brennstoff, für mindestens die ersten 8 Jahre keinen besseren CO2-Fußabdruck haben als gute Verbrenner. Davon mal abgesehen, sollten Elektroautos durch ihre einfachere Technik deutlich günstiger hergestellt werden können als Verbrenner, aber die Hersteller verkaufen sie deutlich teurer. Mal schauen was die (X-ADV) Zukunft bringt ...

  • Da bin ich bei Dir - ich habe prinzipiell auch nichts gegen Akku-Moppeds. Für mich als "meist Kurzstreckenfahrer" respektive "Mehrfachmotorradbesitzer" wäre es eh keine Sache. Die kleine Runde Sonntag Morgens elektrisch? Klaro. Was mich aber aktuell noch abhält, sind:


    - die hohen Preise - für die Kosten einer interessanten ZERO habe ich mir eine MOTO GUZZI MGX-21 geholt

    - die fehlende Kompatibilität der Akkus


    Speziell Letzteres sehe ich als Aufgabe der Zukunft - denn das würde eine annähernd unendliche Langlebigkeit der Fahrzeuge ermöglichen, der Akku ist ja quasi der einzige aktuell nicht wechselbare Verschleissartikel. Und da rede ich jetzt nicht von "ja Du kannst es doch aber vom Hersteller wechseln lassen" - das verabscheue ich schon bei Handies. Nein, ich will einen internationalen Standard bei Akkus - die Chinesen sind ja schon dabei.


    https://www.auto-motor-und-spo…ktroautos-neuer-standard/


    Wenn das kommt, hole ich mir auch ein E-Mopped.

    Es ist egal, was die Leute hinter Deinem Rücken reden - solange sie die Fresse halten, wenn Du Dich umdrehst...


  • Motorrad fahren hat für mich immer noch was mit

    "Gefühl, Emotion und Wahrnehmung" zu tun.

    Das kann mir eine e-Mopetet nicht geben,

    Alles weitere ist ja schon gesagt was das trügerische an E- Mobilität angeht.