Gleichgesinnte oder Gegner ??

  • Brauche nicht über andere die Bestätigung, das für mich Richtige gefunden zu haben.

    Darum gehts auch nicht.

    Ich freue mich immer gleichgesinnte zu treffen und mit ihnen zu plaudern .

    Letztlich geht es ja um den Menschen , der auf dem Mopped sitzt....

    Andernfalls hätte ich die vielen Zweiradtreffen nicht durchgeführt .

  • Darum gehts auch nicht.

    Ich freue mich immer gleichgesinnte zu treffen und mit ihnen zu plaudern .

    Letztlich geht es ja um den Menschen , der auf dem Mopped sitzt....

    Andernfalls hätte ich die vielen Zweiradtreffen nicht durchgeführt .

    Mir persönlich geht es darum auch nicht - aber u.U. trifft man so ja mal jemanden aus dem Forum, de4 öfter in der Gegend ist...

    Richtig, darum geht es.

    Was uns etwas Wert ist, wissen wir denke ich.

    Doch in der deutschen Wirklichkeit sieht es anders aus. Das versteckte Abwerten und die negative Klassifizierung verschiedener Fahrzeuge, wird nie aufhören.

    Sorry, aber das steigert sich von Jahr zu Jahr mehr.

    Gerade am WE wieder gleich mehrmals erlebt, deswegen mein Kommentar. :Ruett:


    Bananenbieger

    Sie halten halt nicht die Fresse, wenn du dich umdrehst.

  • Ja leider ist es ziemlich heftig ....

    Habe mal eine Ausfahrt mit Harleyfahrern mitmachen wollen ..

    Freundlich gefragt , der Tonangebende der Gruppe zählte zu meiner Verwandschaft !

    Man erklärte mir daß es nur dann gehe wenn ich ebenfalls ein solches Fahrzeug habe .

    Mit einem Roller gehe das nicht ;(


    Dabei fahre ich denen allen davon wenns drauf ankommt :D

    Vielleicht wollten sie sich nicht blamieren

  • Da fällt mir ein Tmax-Treffen vor einigen Jahren im Schwarzwald ein. Da hat die schnelle Tmax-Gruppe ein Harley-Gruppe überholt samt ihrem dicken Boss auf seiner Maschine. Als Lumpensammler konnte ich sehen, was für eine Unruhe in die Gruppe kam als sie von "wildgewordenen" Rollerfahrern sprichwörtlich "überrollt" wurden.

    Würde mich nicht wundern, wenn man einige Harleys versenkt in einem See im Schwarzwald mal findet.


    Hat meinem Ego gut getan ....... und zeigt, man braucht dazu nicht mal ein grosses oder sehr teures Motorrad :idee::breitgrins::zwinker:

  • Na ja die Harley Fahrer habens sicherlich gelassen gesehen, die wollen nur Cruisen und nicht Heizen.

    Doch in der deutschen Wirklichkeit sieht es anders aus. Das versteckte Abwerten und die negative Klassifizierung verschiedener Fahrzeuge, wird nie aufhören.

    Sorry, aber das steigert sich von Jahr zu Jahr mehr.

    Da hast du Recht, uns Deutschen steigt eben der Wohlstand zu Kopf.

    Deswegen ist es absolut wichtig wie groß und schnell das Fahrzeug ist was man fährt.:mt:haha

  • Ich war ja letzthin auf der Rennstrecke:mt:, auf der langen Gerade:rolleyes:, hatte ich keine Chance:zwinker:, doch zwei Kurven weiter:breitgrins:, hatte ich die meisten wieder aufgeholt:Cool4:, danach kamen einige auf mich zu:Congra:, und meinten das Sie das nicht erwartet hätten:cool2:, und sie in zukunft wohl nicht mehr soviel drauf schauen:sun:, was er für ein Motorrad fährt:daumenhoch:, das finde ich bei den Passknackern: https://www.passknacker.com/ :hello:, so schön:daumenhoch:, dort ist jeder herzlich willkommen:Congra:, egal was er fährt:Cool3:, da fährt ziemlich alles mitDau2:, vom kleinen 2 Gang Töffli über Roller, Seitenwagen, Enduros, Oldtimer, Harleys und alle anderen zwei- und dreirädrigen Fahrzeuge:ta_Clap:.

  • Hey Felix, so find ich das gut. War vor kurzen hinter einer Truppe GS, dampften auf den Geraden ganz schön los. Aber im kurvengeläuf hier im Spessart war ich nicht abzuschütteln. Hat Spass gemacht.😁😁😁

    Ich bin letztes Jahr beim Harley treffen in Ascona den Harleys mit der Sym um die Ohren gefahren. Bei den Kurven haben die alle Probleme.

  • Ja - ja, macht immer wieder Spass mit dem Roller den etablierten Bikern nachzufahren.

    Denn: mangelnde PS werden durch Wahnsinn ersetzt :thumbsup:

  • Also eine Harley abzuhängen ist keine Kunst.

    Sich aber mit Supersportler anzulegen ist dumm.


    Durch den Umbau meines BMWs Roller (JCosta) hat sogar ein X – ADV das Nachsehen gehabt.

    Bin letztes Jahr den Furka – Grimsel – Sustenpass mit einer Gruppe von Roller Jäger gefahren.

    2 Tmax, 1 Honda X-ADV, 1 Burgmann 650 und mein BMW Roller (alles top Fahrer und keine Angsthasen).

    Keine von denen hat es geschafft vor mir auf dem Passhöhe zu sein.


    Aber ehrlich, mir reicht es und jetzt fahre ich einfach nur zum Spaß.

    Es gibt solche und es gibt solche Fahrer.


    Beim Rollerfahren ist man ständig am Gashebel und jagt irgendwelche Roller und Motorradfahren die noch nie Kurven gefahren sind.

    Nur so am Rand, meine Bagger fahre ich im zweiten Gang bis 150km/h und durch den Schaltassistenten pro muss ich noch nicht einmal Kuppeln.

    Also ich kann nicht glauben, dass Du mit Deiner X – ADV ein Motorrad mit 160 PS und 175 Nm und ein Drehmoment von 8500 abhängst.


    Nur geht es nicht darum, sondern den Spaß am Motorradfahren nicht zu verlieren.

    Und nochmals, Harley Fahrer sind keine Gegner und selbst ein Fahrradfahrer kann Berg ab zu ein Problem werden.


    Ich habe mich mal mit einer Honda Goldwing angelegt und das nachsehen gehabt, der konnte wirklich fahren.

    Der ist durch die Kurve mit einer Schräglage gefahren, daß ich glaubte im Wald zustehen.


    Also Vorsicht, auch grosse Maschinen können beissen.

    Wie gesagt, dass ist meine Meinung.


    Gruss

    Dolderbaron

  • Bei einem Supersportler wäre ich auch skeptisch. Unter raus geht's ganz gut aber ab 130 km wird zäh. Deshalb bei kurvigem Geläuf ideal.

  • das phänomen kenn ich von meinen hausstrecken - auf der geraden sind sie alle schnell, aber nach 2-3 kurven ... :thumbup:

    Merksätze:
    Vertraue keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt!
    Ein Fahrschulauto das plötzlich mit den Scheibenwischern wedelt wird abbiegen!
    Ein Motorrad das nicht fährt, das ist sein Geld nicht wert!

  • Gegen einen richtigen "Knieschleifer", der sein Gerät beherrscht (egal ob Supersportler, BMW GS usw., auch Goldwinger) brauche ich mich nicht anlegen. Da gefährde ich mich höchstens selbst und das muss nicht sein.

  • Ich habe schon alles mögliche überholt:zwinker:, bis hin zum Ferrari:breitgrins:, aber das lag nicht an meinem Können:idee:, sondern viel mehr am nicht können der anderen:New_shy:, ich bin auch kein Raser:was:, fahre lieber gemütlich und geniesse die Landschaft:sun:.

  • Jetzt sind wir schon wieder in der Diskussion, wie der Underdog einen vermeintlich stärkeren um die Ohren gefahren ist.

    Anfänger beim Fahren sind natürlich immer die anderen, diese Schleicher!


    Jeder soll doch so fahren wie er es kann und für vertretbar hält.

    Die "um die Ohren Fahrer" sind ja auch nicht nur am Limit unterwegs.


    Lassen's ab und zu einfach mal rollen.

    Hier gibts auch jede Menge Blümchenpflücker, völlig ok!


    Und werden dann auch mal von einer Harley oder Bagger (:lol:) überholt.

    Na und?

  • Quote

    Durch den Umbau meines BMWs Roller (JCosta) hat sogar ein X – ADV das Nachsehen gehabt.

    wenn schon, dann zählt nur das Fahrzeug im Original, und dann wär

    der xadv dem bmw voraus.

    Was soll das Diskutieren, jeder fährt so wie er will und kann.

    Von wegen meiner ist schneller, meiner ist getunt, ......bla. bla. bla

  • ich hab festgestellt das ich im laufe der jahre immer vorsichtiger werde und in bewohnten gebieten halte ich mich sowieso streng ans tempolimit, aber manchmal kann ich mich nicht beherrschen wenn ich bei tag auf einer weit einsehbaren strasse ohne verkehr bin...

    am meisten angst habe ich eigentlich das mir einmal ein tier "im weg steht". ist mir schon passiert das 2 kapitale hirschkühe vollkommen entspannt hinter einer unübersichtlichen kurve standen oder wie unlängst ein verängstigtes rehkitz plötzlich vor mir aus dem dunkel auftauchte. allerdings war das immer nur dämmerung/nacht und ich hatte glück das mein schutzengel noch nicht zu müde war um vorauszufliegen. steinschlag hatte ich auch schon öfters - das ist in den bergen ganz normal und daher rechne ich in bestimmten gebieten fix damit.

    stadtverkehr ist ein eigenes kapitel. ich wurde in den letzten 2 jahren in wien 2x heftigst seitlich gerammt (zum glück fuhr ich mit dem auto) und beide male war ich absolut schuldlos. ich sah nur ein paar zehntelsekunden vorher aus dem augenwinkel seitlich eine motorhaube auf mich zukommen und hatte keine chance zu reagieren. mit schaudern denke ich daran was passiert wäre wenn ich auf dem bike gesessen wäre.

    wie gesagt: im laufe der jahre werde ich immer langsamer und vorsichtiger und das hat bestimmt nichts mit dem alter zu tun. ich versuche einfach das eigenverschulden so weit wie möglich zu vermeiden, da sind laut statistik schon mal 1/3 aller motorradunfallursachen weg, der rest ist kismet. worauf wir uns einlassen wenn wir auf ein bike steigen wissen wir wohl alle und haben auch sicher nur eine rechtfertigung: "no risk no fun"


    ich glaube das sich die meisten die schon länger fahren genauso verhalten und sätze wie "gestern hab ich einem xxxx-fahrer wieder mal gezeigt wo der bartel den most holt" sind meistens nur harmloses imponiergehabe und am ehesten mit jägerlatein zu vergleichen. ich oute mich gleich mal und gebe es zu: ich tu es auch - weil es spass macht!

    Merksätze:
    Vertraue keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt!
    Ein Fahrschulauto das plötzlich mit den Scheibenwischern wedelt wird abbiegen!
    Ein Motorrad das nicht fährt, das ist sein Geld nicht wert!