Inspektionen und die gemachten Erfahrungen

  • Also bei mir ist es so, dass ich i.d.R. "nur" einmal im Jahr eine Inspektion machen muss und diese in der Fachwerkstatt durchführen lasse, für den Fall, dass es nach der Garantiezeit vielleicht doch mal zu einem "Kulanzfall" kommen könnte. Ich "verpulvere" so viel Geld fürs Hobby Motorrad fahren, gebe viel Kohle für Mopedurlaub aus und verfahre so viel Sprit im Jahr, dass es mir auf 100-200,-€ mehr oder weniger Inspektionskosten nicht ankommt.


    Aber es gibt auch Sachen, die ich zwischendurch selber mache wenns nötig ist und die nicht zwangsläufig zu einer "Routineinspektion" gehören wie erneuen von Reifen, Bremsbelägen und Kettensätzen, oder verbauen eines kurzen Kennzeichenhalters. Bei den Reifen hatte ich 2x den Fall, dass die Räder nicht ordnungsgemäß wieder eingebaut (z. B. Gabel verspannt) und immer wieder die Felgen zerkratzt wurden. Wenn ich das selber mache, passiert das nicht. Bei Bremsbelägen lasse ich nicht wieder organische Standardbeläge einbauen, sondern wechsel auf Sinter und ein Kettensatz wechseln ist auch keine Hexerei.


    Arbeiten am Motor und Fahrwerk überlasse ich dann aber lieber den Fachleuten.

  • Hier bei Gauvin Moto macht einer mal den ganz großen Service bei 26000km ???

    Etwas schlechte Kameraführung und alles in französisch, aber da sieht man ihn mal nackt.

    Warum er bei 26000km die Oelwanne auswäscht ?( da kann doch noch gar nicht so viel Schlamm sein.

    Und Kühlwasserwechsel ?

    Aber trotzdem eine menge Schraubarbeit, ohne Bühne und aussreichend Licht bräuchte man da nicht anzufangen.

  • Das war der Zylinderkopfdeckel , man hat ihn abgenommen zum Ventile einstellen

    um den abzubekommen muss der Kühler ausgehängt werden und ein Schlauch demontiert


  • Stimmt , na sowas , so ein Überfluss käme mir nicht in Sinn .

    Da ist im Ansaugelement ein Sieb, das reinigt er auch ....

    Wer weiss was da vorher passiert ist , obwohl der Ventiltrieb piekesauber aussieht :thumbsup2:

  • Kühlflüssigkeit sollte man eigentlich öfters wechseln und altes erst gar nicht mehr einfüllen, schon wegen dem Schmutz. Da geht es nicht um den Frostschutz sondern darum, das alte Kühlflüssigkeit Bläschen bilden kann (siehe Kavitation), die das Flügelrad der Wasserpumpe und andere Teile beschädigen können. Honda gibt z.B. bei der Integra ein Wechselintervall von 3 Jahren an.


    LG Mike

    Merksätze:
    Vertraue keinem Autofahrer der blinkt und schon gar keinem der nicht blinkt!
    Ein Fahrschulauto das plötzlich mit den Scheibenwischern wedelt wird abbiegen!
    Ein Motorrad das nicht fährt, das ist sein Geld nicht wert!